Donnerstag, 19. Juni 2014

Erdbeer-Käsekuchen mit Amarettini


Ich komme ja immer noch nicht so ganz weg von den Erdbeeren. Finde aber auch, so lange es sie gibt, muss man das einfach ausnutzen.
Diesmal habe ich sie in einem Käsekuchen versteckt. Gesellschaft haben ihnen dabei ein paar zerbröselte Amarettini geleistet ;-)
Normalerweise backe ich den Kuchen mit frischen Aprikosen, aber ich dachte mir, das er mit Erdbeeren auch ganz gut schmecken könnte. Er hat übrigens eine etwas festere Konsistenz, was ich persönlich sehr gerne mag. Probiert es einfach aus.

Wer mehr auf super "fluffig" und super cremig steht, sollte unbedingt mal diesen Käsekuchen ausprobieren:  Käsekuchen küsst Zitrone




Die Zutaten für den Teig:

200 g Mehl
125 g Butter (aus dem Kühlschrank)
120 g Zucker
1 gestr. TL Backpulver
1 (m) Ei

für die Füllung;

750 g Quark
3 (m) Eier
120 g Zucker
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
Saft einer Zitrone
70 g Amarettinis (zerbröselt)
ca. 250 g Erdbeeren

Ausserdem benötigt Ihr eine 28er Springform. Gebacken wird er bei 180 Grad für ca. 55 - 60 Minuten.

Als erstes die Erdbeeren waschen und halbieren.


Für den Teig, alle Zutaten in eine Schüssel geben und rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten.



Die Form (Boden und Rand) sofort damit auslegen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und in den Kühlschrank stellen.
Ich habe meine Lieblingsbackform, eine Keramik Tarteform, benutzt. Ist vielleicht Einbildung, aber irgendwie gelingt mir dieser Käsekuchen darin einfach am besten. Man kann natürlich auch eine ganz normale Springform nehmen.


Für die Füllung die Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen, gut verschließen und mit einem Nudelholz vorsichtig draufhauen. Sie sollten zwar zerbröseln, aber nicht zu feinem Staub ;-) Es können ruhig noch ein paar größere Stücke enthalten sein. Beiseite stellen.


Den Backofen schon mal auf 180 Grad vorheizen.

Nun die drei Eier mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben. Solange auf höchster Stufe schlagen, bis es eine helle, schaumige Masse ergibt. Den Quark, das Puddingpulver und den Zitronensaft unterrühren.



Die Form mit dem Teigboden aus dem Kühlschrank holen und gleichmäßig mit den Amarettini Bröseln bestreuen. Anschließend mit halbierten Erdbeeren belegen.



Die Quarkmasse darüber gießen und die Form einmal kurz auf die Arbeitsplatte stucken, damit sich der Quark überall hin gut verteilen kann.


Nun ab in den Ofen damit und für ca. 60 Minuten backen. Bei mir war er nach 55 Minuten fertig.


Gut auskühlen lassen und anschneiden. Hmmm....lecker.. :-)



Eure LisaCuisine

Kommentare:

  1. Liebe Lisa,

    dieser Kuchen war wieder einmal eine sehr leckere Variation von einem Erdbeerkuchen :-) An dieser Stelle ein großes Dankeschön, dass ich ihn kosten dürfte.

    Erdbeeren in einen Käsekuchen zu packen, kam mir ehrlich gesagt noch nie in den Sinn. Ich griff da lieber zu Kirschen oder Mandarinen. Aber durch dich habe ich auch diese Leckerei nun kennengelernt und werde den Kuchen bestimmt nach backen. Super lecker und nicht zu süß :-)

    Liebe Grüße
    Schnecki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob :-) Ich freue mich natürlich immer sehr, wenn mein Kuchen so gut ankommt.
      Viel Spaß beim nach backen. Mal sehen, was ich mir als nächstes einfallen lasse ;-)

      LG
      LisaCuisine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...