Montag, 7. April 2014

Linzer Torte macht "blau"



Voriges Jahr habe ich die Linzer Torte, anstatt wie üblich mit Marmelade, einfach mal mit frischen Aprikosen gebacken und sie war ein voller Erfolg. Dieses Jahr habe ich beschlossen: Sie wird blau

Darauf gekommen bin ich, weil sich meine Mutter zum Geburtstag einen Kuchen mit Obst gewünscht hatte, der ohne schwere Crème und Pudding auskommen sollte. Eine "fette" Geburtstagstorte, kam da also schon mal nicht in Frage.
Nach kurzem hin und her schauen auf meinen Blog (hat auch Vorteile einen zu besitzen ;-)), landete ich bei dem Rezept:  Linzer Torte grüßt die Aprikosen.  Da es noch keine Aprikosen gibt, kam mir die Idee sie mit Heidelbeeren zu backen und somit ist sie dann eben "blau".
Ich gebe ja zu, so eine richtige Linzer Torte ist es ja eigentlich nicht mehr, da die Teig-Zutaten und Gewürze von mir doch ganz schön reduziert oder sogar weggelassen werden. 
Ist mir aber egal, für mich ist es trotzdem eine LT ;-)

Hier das Rezept für Euch:

200 g Heidelbeeren (frisch)                                     

300 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pkg. Vanillin-Zucker
2 Tropfen Bittermandelöl
1 Messerspitze Zimt
1 Eiweiß
125 g kalte Butter
125 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse (ich habe Mandeln genommen)
1 Eigelb
etwas Milch


Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillin-Zucker, Bittermandelöl, die Msp. Zimt, Eiweiß und ein halbes Eigelb (die andere Hälfte benötigt ihr zum einstreichen der Teig Streifen) in eine Schüssel geben und leicht vermischen.
Die gemahlenen Mandeln und die in Stücke geschnittene kalte Butter dazugeben und mit den Händen schnell zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ab in den Kühlschrank damit.



In der Zwischenzeit die Heidelbeeren verlesen/waschen und die Tarteform (am besten mit herausnehmbaren Boden) fetten. Ich habe ein 28er Form genommen, dadurch wurde er etwas flacher. Ich lege den Boden immer zusätzlich mit Backpapier aus, damit der Kuchen nicht festbackt und beim in Stücke schneiden keine Schrammen in der Form entstehen.



Gut die Hälfte des Teiges auf dem Boden der Form verteilen und dünn mit Heidelbeer Marmelade bestreichen. Die frischen  Heidelbeeren gleichmäßig darauf verteilen.




Den übrigen Teig als Gittermuster darauf anordnen. Da ich keinen Lust zum ausrollen des Teiges hatte, habe ich daraus einfach kleine Würste mit den Händen gerollt und auf einem Stück Backpapier mit den Fingerspitzen zu platten Streifen gedrückt. Mit der glatten Rückseite nach oben auf den Kuchen legen. Geht auch ;-))


Das restliche halbe Eigelb mit einem TL Milch verrühren und auf die Teigstreifen pinseln.



Ab in den Ofen und bei 170 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 35 Minuten backen. Eventuelle den Kuchen für die letzte Viertelstunde mit Alufolie abdecken, damit das Teiggitter nicht zu dunkel wird.



Fertig ist die "blaue" Leckerei. Mit einem Klacks Vanille-Sahne einfach lecker :-)
Die backe ich auf jeden Fall nochmal.



Eure
LisaCuisine

Kommentare:

  1. Liebe Lisa,

    das sieht wirklich super lecker aus! Ich mag sie ja auch gerne mit Pflaumenmus.

    Liebe grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      danke :-)
      Sie war auch super lecker. Das mit dem Pflaumenmus ist eine tolle Idee, zumal ich Pflaumenmus liebe.. ;-)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...