Donnerstag, 17. April 2014

Lachs-Quiche


Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch ist, aber an Karfreitag gab es bei uns früher meistens Fisch. Deshalb dachte ich mir, so eine leckere Lachs-Quiche passt doch ganz gut zum morgigen Tag. Zugegeben, gebacken habe ich sie ja eigentlich schon vor zwei Wochen, bin nur noch nicht dazu gekommen sie zu posten.

Geschmacklich war ich persönlich nicht ganz so überzeugt, mein Freund hingegen fand sie sehr lecker. Also wie Ihr seht, alles reine Geschmacksache ;-) Am besten, Ihr probiert es einfach selber aus.



Für den Mürbeteig benötigt Ihr:

250 g Mehl
100 g kalte Butter
1 Eigelb
3 EL eiskaltes Wasser

Für die Füllung:

2 Eier
1 Eigelb
250 g Sahne (ich habe Cremefine genommen)
1 TL abgerieben Zitronenschale
Salz
gemahlenen Pfeffer
4 EL Frühlingszwiebeln
2 EL Kapern
450 g Lachsfilet ohne Haut und Gräten (ich habe die Haut vom Fischhändler entfernen lassen)
1 EL Dill gehackt
etwas Kurkuma für die gelbe Farbe (muss aber nicht sein)

Als erstes Den Teig herstellen. Dazu Mehl und Butter krümelig reiben. Das Eigelb und das eiskalte Wasser dazu geben und rasch zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank parken.



Nun den Lachs in etwas größere Würfel und die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Den Dill und die Kapern hacken und alles bei Seite stellen.



Für die Füllung die Eier, das Eigelb die Sahne und die abgeriebene Zitronenschale miteinander verrühren. Alles mit Pfeffer und Salz gut abschmecken. Dann die Frühlingszwiebeln und das Kurkuma dazu geben und untermengen.


Jetzt den Teig aus dem Kühlschrank holen und eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte, Tarteform damit auslegen. Ich hatte am Anfang ziemliche Probleme beim ausrollen, da der Teig einfach zu fest bzw. kalt war. Nachdem er etwas wärmer wurde, ging es doch wesentlich leichter. Ich weiß nicht, ob es wirklich immer so gut ist, den Teig in den Kühlschrank zu legen ?
Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier belegen und Erbsen oder Linsen zum blind backen einfüllen. Für ca. 15 Minuten bei 170 Grad vorbacken. Aus dem Herd holen, Erbsen oder Linsen entfernen und auskühlen lassen.
Jetzt muss ich etwas gestehen, ich habe das Vorbacken total vergessen und deshalb war der Teig bei mir leider am Boden auch etwas klitschig. Ist also nicht so zu empfehlen ;-)



Die Lachswürfel auf dem Teig verteilen und mit dem gehackten Dill und den Kapern bestreuen. Nun die gewürzte Eiersahne darüber geben.



Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad für ca. 40 Minuten backen. Vor dem anschneiden etwas abkühlen lassen und noch warm servieren.



Na dann, guten Appetit :-)

Eure LisaCuisine









Kommentare:

  1. Ich habe auch gerade eine Lachs-Quiche aus dem Ofen geholt. Noch mit Porree drin. Musste echt grinsen, als ich deinen Post las, weil ich da auch bereits für Ostern eine Lachsquiche geplant hatte. Lustig, nicht?Jetzt geht es ins Bett. Meine Augen brennen. Die Füllung ist etwas aus der Form gesuppt und als ich die Backofentür öffnete, kam so ein Schwall raus ... :-(
    Na ja.
    Ich wünsche dir ein wundervolles Osterfest und einen ganz tollen Geburtstag. Mail kommt auch noch.
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja lustig :-D
      Mich hat die Quiche geschmacklich ja nicht so wirklich überzeugt. Bin mal gespannt, wie Dir Deine schmeckt ?

      Vielen Dank für Deine lieben Wünsche :-) Euch natürlich auch noch ein schönes Osterfest.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...