Montag, 9. März 2015

Rocky Road Fudge


Eine ziemlich klebrige, aber doch total leckere Angelegenheit. Ich glaube, es gibt gefühlt eine Million Sorten Fude. Mit Nüssen, mit oder ohne Marshmallows, aus weißer oder dunkler Schokolade, mit Trockenfrüchten..und..und...und..
In einem schon sehr lange zurückliegenden Kanada Urlaub, habe ich es zum ersten mal kennengelernt. Da gab es doch tatsächlich Läden, die nur Fudge anboten und das in allen erdenklichen Farben. Ob grün, gelb, rot oder pink, es war einfach alles dabei. In diesen Läden roch es wie im Schlaraffenland, einfach nur lecker. Aber, ob Ihr es glaubt oder nicht, aus irgendeinem unerfindlichen Grund konnte ich mich damals einfach nicht dazu durchringen, etwas zu kaufen. Heute würde ich da wahrscheinlich mit vollen Tüten raus kommen ;-)

Da sich Marshmallows sowie Erdnüsse fast immer in meinem Vorratsschrank befinden und die bunten Mini-Marshmallows schon eine ganze Weile auf ihren Einsatz warteten, dachte ich mir: jetzt oder nie !

Ich habe dafür eine 21 x 21 Form benutzt und fand, das sie war für diese Menge genau richtig bemessen war.


Zutaten:

150 g Mini-Marshmallows (ich habe bunte genommen) 

150 g gesalzene Erdnüsse 
50 g Butter 
350 g zartbitter Schokolade 
75 g Vollmilch Schokolade 
1 Büche Kondensmilch (340 g )

Bei der Wahl der Schokolade, ist man völlig frei. Egal ob nur Zartbitter oder 50 : 50, macht es einfach so wie ihr Lust habt oder was Euer Vorratsschrank hergibt. Ich wollte es nicht ganz so süß haben, was durch die Marshmallows natürlich nicht so wirklich zu vermeiden ist, deshalb habe ich nur sehr wenig Vollmilch Schokolade benutzt.

Als erstes die Form mit Backpapier oder Butterbrotpapier auslegen. Ein paar von den Mini-Marshmallows und Erdnüssen hineinstreuen, so dass der Boden bedeckt ist.


Die Schokolade hacken und mit der Kondensmilch und Butter in einen Topf geben. Langsam erhitzen, bis die Butter und die Schokolade geschmolzen sind. Dabei gut rühren, damit nichts anbrennt. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.



Nun die restlichen Marschmallows und Erdnüsse dazugeben, alles nur kurz vermischen und in die Form gießen.


Abkühlen lassen und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag stürzen, dass Papier vorsichtig abziehen und in kleine Würfel schneiden.
Die Masse ist schon ziemlich klebrig, es geht aber ganz gut, wenn man das Messer nach jedem Schnitt feucht abwischt.

Es ist wirklich super lecker und schmilzt im Mund. Dazu noch einen Espresso und alles ist gut ;-)

Da ich finde, das es sich wunderbar für einen "Sweet Table" auf einem Geburtstag eignet, gebe ich Lixie Pott von photolixieous zu Ihrem ersten Blog-Geburtstag, ein Stück davon ab. Alles Liebe und Gute für Dich und Deinen wirklich sehr schönen Blog :-)




Event-Banner_Breite700



Liebe Grüße von
LisaCuisine

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    das ist ja wirklich ein Leckerbissen, der auf keinem Sweet-Table fehlen darf! Absolut klasse! Vielen vielen lieben Dank für Deinen Beitrag zu meinem Blogevent und vielen lieben Dank für die Teilnahme. Ich drücke Dir die Daumen für die Wahl der Gewinner! Liebste Grüße,
    Lixie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen lieben Kommentar :-) Vielleicht habe ich ja ein bisschen Glück.. und wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm.

      Liebe Grüße
      LisaCuisine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...