Donnerstag, 27. Februar 2014

Princess Schoko-Erdnuss-Cracker




Kennt Ihr das auch ? Man kauft Dinge, von denen man noch gar nicht genau weiß, was man damit eigentlich machen will ? Hauptsache man besitzt sie, wofür ist doch erstmal egal. So ging es mir mit der Plastikform, die ich in dem Hamburger Tortenladen (mehr darüber hier: ein verlängertes Wochenende in Hamburg) gekauft hatte.



Sie war herabgesetzt, sie gefiel mir und sie landete wie automatisch in meinem Einkaufskorb. Ich muss dazu sagen, für den ursprünglichen Preis hätte ich sie mir nicht gegönnt.




Und wie gut das ich sie habe, denn heute hatte ich mal wieder das Gefühl ich bräuchte ganz dringend eine fette Dosis Schokolade mit Salzgebäck und Erdnussbutter. Wer meinen Blog ab und zu liest, weiß das ich süchtig danach bin ;-)
Zufällig fiel mir besagte Form in die Hände und beim ansehen dachte ich mir, hier passt doch bestimmt ein runder salziger Cracker rein. Schnell ausprobiert und ja, er passte. Dann noch rasch meine Schokoladen Vorräte kontrolliert und auch hier, Daumen hoch, alles da.
Erdnussbutter brauche ich nicht zu überprüfen, denn die ist garantiert IMMER da, selbst wenn die Welt untergeht !
Und so bin ich auf die „Princess-Schoko-Erdnuss-Cracker“ gekommen. Die gute alte Prinzenrolle besteht ja, wie wir alle wissen, außen aus Keks und innen aus Schokolade. Für Prinzessinnen hingegen gibt es außen zart schmelzende Schokolade und im inneren versteckt sich ein Cracker mit Erdnussbutter. Eben etwas ganz besonderes ;-))
Der Arbeitsaufwand ist wirklich nicht groß, aber das Ergebnis dafür um so leckerer.

Man benötigt:

150 g Blockschokolade (oder Zartbitterschokolade)
20 g Butter
1 TL Rübensirup
6  salzige Cracker
Erdnussbutter
 
Beim nächsten Mal würde ich weniger Butter nehmen (vielleicht nur 10 g), denn die Schokolade wurde bei Raumtemperatur doch ganz schön weich, wie man unschwer auf den Fotos erkennen kann. Ich fand es zwar lecker, aber das muss ja nicht unbedingt jeder so mögen.

Als erstes die Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben.



Die Butter in einem Topf zum schmelzen bringen, den Sirup unterrühren. Die warme Masse auf die Schokolade gießen und alles solange verrühren, bis die Schokolade völlig geschmolzen ist. Sollte sie sich nicht ganz auflösen wollen, einfach alles nochmal in den warmen Topf zurück geben, dann schmilzt sie wie von selbst.



Eine dünne Schicht der Schokomasse in die Förmchen gießen. Die Form mehrmals leicht auf den Tisch klopfen, damit sich alles gleichmäßig verteilt. Nun für 10 Minuten in den Gefrierschrank legen.




In der Zwischenzeit die sechs Cracker mit Erdnussbutter bestreichen.



Die Form aus dem Eisfach holen und je einen Cracker mit der Creme nach unten, mittig auf die Schokolade legen. Die restliche Schokomasse evtl. nochmal kurz im Topf erwärmen und auf die Kekse geben. Darauf achten, dass auch der Zwischenraum zwischen Keks und Form gut mit Schokolade ausgefüllt ist. Die Form wieder fest auf den Tisch klopfen, damit die Schokolade sich überall verteilen kann. Evtl. noch etwas nachfüllen.



Dann wieder ab in den Gefrierschrank, diesmal für mindestens 20 Minuten.
Aus den Förmchen lösen und vor Euch liegen sechs wundervoll aussehende Schokotaler.

Die Form war übrigens super, es gab null Probleme beim Herauslösen. Einfach perfekt. 
Warum habe ich eigentlich nicht gleich zwei Formen gekauft ? ;-)

aus dem Gefrierschrank

zimmerwarm

Beim genießen der kleinen Schokotaler, fühlt man sich wirklich ein kleines bisschen wie eine Prinzessin ;-)
Probiert es aus...

Sorry, ich wollte ja eigentlich mal wieder etwas "GROSSES" machen, hatte ich zumindest bei meinem letzten Rezept Rotwein-Kirsch-Muffins angekündigt,  aber die kleinen Taler mussten einfach noch sein.. Ihr habt doch sicher Verständiss dafür, oder ? ;-)


Eure LisaCuisine




Kommentare:

  1. Sieht genial aus und ist eigentlich ja gar nicht so schwer, wie ich vermutet hätte.
    Übrigens, dein Blog ist: °.°

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das Kompliment :-)
    Musst Du unbedingt ausprobieren, die sind wirklich lecker.. natürlich nur, wenn man Erdnusbutter mag ;.)

    Lieben Gruß
    LisaCuisine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...