Mittwoch, 10. April 2013

Rouladen vs. Knacker

Damit ihr nicht denkt, ich lebe nur von Kuchen und Gebäck allein ;-)), werde ich Euch zur Abwechslung etwas deftiges servieren: gefüllte Rouladen mit Knacker.


Meine Oma hat sie immer auf diese Art gemacht und ich bin bis heute dabei geblieben. Mein Freund mag sie lieber mit Gurke und so "rolle" ich immer zwei Sorten.



Ich habe zum ersten mal das gute Charolais-Rindfleisch gekauft und war total begeistert davon. Es hat sich angefasst wie Samt und Seide. Ganz zart, weich und kein bisschen blutig und nass. Sieht das nicht toll aus ?


Ihr benötigt dazu: Rouladenfleisch, Zwiebeln, Senf, Frühstücksspeck, Knacker oder/und Gurke, Butterschmalz, Pfeffer, Salz, Tomatenmark, Paprikapulver, Garn zum binden oder Rouladenklammern (sind eine echte Errungenschaft für die Menschheit ;-))

Zu den Mengenangaben kann ich folgendes sagen: 
Bei mir waren es 5 Rouladen (ca. 1.200 Gramm Fleisch), ein halbes Glas Senf, 8 Zwiebeln in Ringe geschnitten (4-5 davon für die Rouladenfüllung, den Rest für die Soße), 1 Knacker halbiert (reicht für 2 Rouladen), 5 Deligurken aus dem Glas in dickere Scheiben geschnitten (reicht für 3 Rouladen), heißes Wasser nach Bedarf (je nachdem wie dunkel der Bratensatz ist, bei mir war es ein halber Liter), 2 EL Tomatenmark, 1 EL Paprikapulver, Salz und gemahlener Pfeffer aus der Mühle (schmeckt einfach besser). Die Gewürzmenge richtet sich natürlich nach Wassermenge und Eurem Geschmack.


Zwiebeln in Ringe, Gurken in Scheiben schneiden. Das Fleisch ausbreiten, mit Senf bestreichen und ordentlich pfeffern und salzen. Darauf kommt dann der Speck und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln. Jetzt je eine halbe Knacker oder die in Scheiben geschnittenen Gurken auf die Zwiebeln legen, einrollen und scharf mit Butterschmalz anbraten, damit es später eine gute Soße gibt. Bei mir hat es so gequalmt, das ich schon Angst hatte die Feuerwehr kommt ;-) Ihr könnt es natürlich etwas langsamer angehen lassen.



Wenn alle Rouladen rundherum angebraten sind, aus dem Topf nehmen. Jetzt die restlichen in Ringe geschnittenen Zwiebeln, unter Zugabe von noch etwas Butterschmalz, im vorhanden Bratensatz kurz glasig anbraten und anschliesend den Bratensatz mit heißem Wasser ablöschen (vorsichtig sein, denn es zischt und dampft ganz schön). Nun noch etwas Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und die Rouladen wieder zurück in den Topf geben. Alles mit Pfeffer und Salz ab schmecken und schmoren, bis sie weich sind. Ich habe das ganze im Schnellkochtopf gemacht und nach ca. 45 Minuten waren sie super zart.





"Mahlzeit" wünscht,

Eure Lisa-Cuisine

Kommentare:

  1. Hallo Lisa, hallo an alle Lesenden...
    Ich bin ja ein großer Fan von Lisas Rezepten und auch ab und zu Verkoster ihrer Leckereien :-).
    Nun habe ich selbst einmal ein Rezept ausprobiert. Die Rouladen waren super lecker und recht einfach zuzubereiten. Ich hatte sie klassisch mit Gurken gemacht.
    Meine Gäste und ich waren rundum zufrieden.
    Vielen Dank an dich und deine Oma für dieses leckere Essen!
    Liebe Grüße von Schnecki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schnecki,

      vielen Dank :-) Freue mich immer, wenn man mir einen netten Kommentar hinterlässt und meine Rezepte auch gelingen.

      Lieben Gruß
      LisaCuisine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...