Samstag, 30. März 2013

Käsekuchen küsst Zitrone

Da Morgen Ostersonntag ist, steht auch bei mir gemütliches" Kaffeetrinken" mit der Familie an. Natüüürlich bringe ich einen selbstgebackenen Kuchen mit.
Ich werde meinen Lieblings-Käsekuchen backen. Er ist saftig, cremig und schmeckt super zitronig.
Mmmhhh... Ich liebe "ihn"..
Er kommt immer gut an. Allerdings ist er nicht ganz kalorienarm, aber das hält trotzdem meist niemanden davon ab, noch ein zweites Stück zu probieren (wenn man es schafft ;-)).

Der Kuchen besteht übrigens aus Boden und Füllung, ist aber vom Aufwand her trotzdem gut machbar.

Ihr benötigt dazu:

Boden: 150 g Mehl, 75 g Fett, 75 g Zucker, 1 Ei (M), 1/2 Tel. Backpulver.



Alle Zutaten vermischen und den Boden einer Springform damit auslegen. Der Teig ist etwas zäh, deshalb knete ich ihn immer schnell mit den Händen durch. Er ist eine Mischung aus Knet-und Rührteig.



Füllung bzw. Käsemasse: 200 g Fett (zimmerwarme Sanella oder Butter), 300 g Zucker, 
1000 g Schichtkäse, 4 Eier (M), 1 große Zitrone (Saft und abgeriebene Schale),
1 Pk. Vanillin-Zucker,  1 Pk. Puddingpulver Vanille, 2 EL Grieß.

Er wird bei 160 Grad ca. 70 Minuten gebacken.

Beim abreiben der Zitronenschale (unbehandelt sollte sie sein) darauf achten, das Ihr nur die dünne gelbe obere Schicht abreibt, da die weiße Schicht darunter leicht bitter ist. Ihr könnt natürlich auch Zitroback oder ähnliches benutzen.
Und noch einen Tipp: Backt Käsekuchen bitte nicht in einer "Preiswert-Aluform", die bereits angelaufen ist (sie hat dann stumpfe, dunkle Flecken). Der Kuchen schmeckt sonst nach Metall. Die Säure des Kuchens reagiert mit dem Blech und ich persönlich finde das ziemlich unangenehm. Ich backe deshalb immer in einer Emaillie-Form.

Los geht´s..

Fett, Zucker und Eigelbe miteinander verrühren.


Nun der Zitrone eine kleine Abreibung verpassen, aber nicht zu dolle ;-))

 Die übrigen Zutaten untermischen. Das Eiweiß steif schlagen


und vorsichtig mit einem Holzlöffel unterheben. Das mit dem Holzlöffel habe ich von meiner Mama und beherzige es immer. Ich glaube Eiweiß und Metall mögen sich auch nicht so.. Genau weiß ich es aber nicht.


Die Käsemasse auf den Boden in die Form gießen und bei 160 Grad ca. 70 Minuten backen. Sollte er zu braun werden, die Oberfläche zum Ende hin abdecken. Vorsicht, das nichts daran anbackt.

Der Kuchen wächst beim backen etwas über sich hinaus und wirkt beim herausnehmen noch sehr "wackelig". Keine Panik, wenn er kalt ist festigt er sich.
Er fällt zwar etwas zusammen, dass ist aber nicht weiter schlimm.



...und jetzt: genießen.. :-)



Frohe Ostern wünscht Eure,

LisaCuisine






Kommentare:

  1. Jetzt klappt's mit dem Kommentieren. :-)
    Käsekuchen + Zitrone finde ich ganz besonders klasse. Viele Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dass es jetzt geklappt hat.
      Danke ;-))

      Lieben Gruß
      Lisa

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...