Mittwoch, 6. März 2013

Saftiger Schokokuchen in weiß trifft Brombeere

Endlich, endlich scheint die Sonne und das schon den 3. Tag hintereinander. Das ist soooo schön.
Habe meine Mittagspause genutzt und mich für 20 Minuten in die Sonne gesetzt und jeden einzelnen Strahl genossen...einfach wunderbar.

Die Sonne hat mich dann auch zu diesem saftigen weißen Schokokuchen inspiriert. Ich finde dunkle Schokokuchen gab es jetzt genug.
Etwas Frucht wollte ich aber auch und so habe ich meine TK-Truhe nach Früchten aus dem letzten Sommer durchstöbert und bin auf ein paar schöne dunkle Brombeeren gestoßen, die sich doch tatsächlich ganz feige hinter meinen Sauerkirschen versteckt hatten. Sie dachten wohl ich sehe sie dort nicht.. ;-)
Habe dann mit mehreren Schokokuchen-Rezepten experimentiert und das ist dabei herausgekommen:


Man braucht dazu: 200 g weiße Schokolade, 200 g Butter, 150 g Zucker, 200 gem. Mandeln ohne Haut, 4 M Eier, 2 TL Backpulver, eine Prise Salz, gehackte Pistazien.

Für die Brombeerfüllung: TK Brombeeren (ca. 400 g), 2 EL Wasser, 2 EL Speisestärke, Zucker nach Bedarf.

Gebacken wird er bei 150 Grad (Ober-Unterhitze) für ca. 45 Minuten.



Die Brombeeren mit dem Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und kurz schmoren. Mit der Speisestärke andicken, einmal aufkochen lassen und durch ein Sieb streichen (wegen der doofen Kerne). In eine Schale gießen und abkühlen lassen. Falls es zu sauer sein sollte, mit etwas Zucker süßen.

Nun die Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben. Die Butter im Topf langsam zum schmelzen bringen
Die geschmolzene Butter über die weiße Schokolade gießen. Vorsichtig rühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat und eine gebundene Masse entstanden ist.


Jetzt den Zucker, die Prise Salz, die Mandeln und das Backpulver unterheben. Zum Schluss die Eier einzeln unterrühren und den Teig für ein paar Minuten quellen lassen. Er hat dann die Konsistenz von weichgerührtem Marzipan und duftet ganz wunderbar.

Eine Form fetten und ein drittel des Teiges (besser ist die Hälfte) einfüllen. Ich habe eine eckige Form gewählt, dann lässt sich der Kuchen später besser in kleine leckere Quadrate schneiden.


Jetzt die Brombeerfüllung vorsichtig darauf verteilen. 


Den restlichen Teig einfüllen und mit gehackten Pistazien bestreuen.
Das "Löffel ablecken" nicht vergessen.. schmeckt köstlich ;-))


Nun ab in den vorgeheizten Ofen damit und bei 150 Grad ca. 45 Minuten backen, bis er eine schöne hellbraune Farbe hat.



Über Nacht abkühlen lassen und am nächsten Tag, als kleine köstliche Quadrate mit Puderzucker bestäubt, servieren. Sie sind sehr saftig, mächtig und nur was für wirkliche Fans von "Süßigkeiten". Man kann sie auch ganz prima als Dessert servieren. Von der Konsistenz sind sie ein bisschen wie das in Sirup getränkte türkische Gebäck. Auf jeden Fall sehr, sehr lecker.. Sie duften und schmecken einfach köstlich...



Guten Appetit und viel Spaß beim nach backen.
Das ist übrigens mein erster "Post" und ich bin total stolz ;-))

Eure LisaCuisine

Kommentare:

  1. Hallo Schatz,
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Post:-)
    Der Schokokuchen sieht wirklich sehr verführerisch aus...
    und ich freu mich schon auf Freitag um ihn endlich genießen zu können. Mach weiter so!
    Küsschen Dein Schnuffel

    AntwortenLöschen
  2. Uh la la... weisser Schokokuchen, ganz nach meinem Geschmack ;)

    Ich ziehe die weisse der dunklen Schokoladen vor, und wie du schon schreibst, von den klassischen Schokokuchen gibt es eh schon genug! Tolles Rezept :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...