Dienstag, 2. Juni 2015

Rhabarber und Kirschen teilen sich ein Blech


Wie Ihr seht,  habe ich zur Abwechslung auch endlich mal wieder etwas gebacken. Schließlich gab es ja auch einen Anlass, mein Papa hatte nämlich Geburtstag.
Da ich zum Muttertag schon keinen Kuchen gemacht hatte, wollte ich es mir diesmal auf keinen Fall nehmen lassen. Ähm...Ihr müsst jetzt zum Muttertag nichts sagen, ich schäme ich auch so ;-)

Na, und was habe ich verbacken ? Natürlich Rhabarber ! Ich mag ihn einfach total gerne.
Da es etwas mehr Kuchen sein sollte, gab es deshalb ein ganzes Blech voll. Die eine Hälfte wurde mit besagtem Rhabarber belegt und die andere Hälfte mit Kirschen. Bei den Kirschen habe ich zusätzlich noch ein paar Streusel oben drauf getan...lecker.

Als kleine Randbemerkung: Rhabarber ist übrigens kein kein Obst, sondern ein Gemüse. Habe ich neulich bei „Wiki“ nachgelesen ;-) Wusste ich bis dato auch nicht.

Das Ur-Rezept für diesen Kuchen "Pfirsichschnitten" ist aus einem alten Dr. Oetker Backbuch. Merkwürdigerweise findet man es auf der Internetseite bei Dr. Oetker nicht ??

Da mein Blech ziemlich groß ist und mir die Zutaten doch ein bisschen wenig vorkamen, habe ich das Rezept etwas verändert, sprich vergrößert. Dadurch hätte eigentlich noch ein Ei dazu gemusst, da ich aber keins mehr vorrätig hatte, habe ich es einfach durch Buttermilch ersetzt.
Bei den Streuseln bin ich beim Originalrezept geblieben, denn sie sollten ja auch nur für das halbe Blech reichen. Für ein ganzes wären sie, nach meinem Geschmack, einfach viel zu wenig gewesen. Wer das ganze Blech damit belegen will, dem rate ich mindestens die doppelte Menge zu nehmen.

Zutaten (meine Version):

200 g Butter (zimmerwarm) 

200 g Zucker 
1 Pck. Vanillin-Zucker 
1 Prise Salz 
4 Eier 
330 g Mehl 
4 gestr. TL Backpulver 
4 EL Buttermilch

5 Stangen Rhabarber 

1 Glas Kirschen

Für die Streusel (ausreichend für ein halbes Blech):

150 g Mehl 

75 g Zucker 
1 Pck. Vanillin-Zucker 
1 Prise Salz 
100 g Butter

Den Rhabarber putzen/abziehen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen.


Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen schon mal auf 170 Grad vorheizen.

Anschließend habe ich die Streusel zubereitet. Dafür müsst Ihr Mehl, Zucker/Vanillin-Zucker und die Prise Salz mischen. Die Butter in Flocken drauf setzen und alles gut mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Beiseite stellen.


Für den Teig, die Butter mit Zucker/Vanillin-Zucker und dem Salz schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit der Buttermilch nach und nach dazugeben und gut verrühren, bis ein schöner geschmeidiger Teig entsteht.


Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben und glatt streichen.

Die Hälfte des Blechs mit dem in Stücken geschnittenen Rhabarber belegen und leicht in den Teig drücken. Auf die andere Hälfte die abgetropften Kirschen verteilen. Die Kirschen mit den Streuseln bedecken und etwas andrücken.



In den auf 170 Grad vorgeheizten Backofen schieben und für ca. 30 Minuten backen. Ich würde zur Sicherheit den Stäbchentest machen.

Aus dem Ofen holen und auf dem Blech auskühlen lassen.


Er war geschmacklich wirklich klasse. Super locker und fruchtig. Man kann ihn natürlich auch mit anderen Früchten belegen oder wie im Original mit Pfirsichen aus der Büchse.



Viel Spaß beim nach backen..

Eure LisaCuisine

Kommentare:

  1. Die Rhabarberseite sieht ja klasse aus!
    Love it!
    Meld mich noch, liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
  2. Danke :-) Fand die Anordnung des Rhabarber ganz praktisch zum schneiden.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...