Mittwoch, 13. Mai 2015

Rhabarber-Erdbeer Marmelade


Da ich Rhabarber liebe und die Zeit doch immer ziemlich kurz ist, an dem es ihn gibt (kommt mir jedenfalls so vor ;-)), habe ich mir überlegt für meinen Vorrat etwas Marmelade daraus zu kochen. Zufällig hatte ich gleichzeitig auch noch ein paar Erdbeeren gekauft, die eigentlich zum naschen gedacht waren, aber einige davon sind dann letztendlich doch mit in die Marmelade gewandert. Ich glaube, das war eine gute Entscheidung, denn was ich beim kosten so geschmeckt habe.. einfach lecker.

Habe das ganze mit  3 : 1 Gelierzucker gekocht, damit die Marmelade nicht zu süß wird und weil ich noch etwas vom Vorjahr übrig hatte ;-)
Wenn man es hingegen etwas  süßer mag, dann sollte man lieber den 2 : 1 nehmen oder den ganz normalen 1 : 1 Gelierzucker. Das liegt also ganz bei Euch. Die jeweilige Anleitung, wie damit umzugehen ist, findet Ihr auf der Packung.

Wie viel genau dabei heraus kommen ist, kann ich nur vage sagen, da ich verschiedene Glas-Größen benutzt habe. Das abgebildete Glas fasst 150 ml. Ich schätze, es hätte ca. 5 - 6 Gläser dieser Größe ergeben.



Zutaten:
 

690 g geputzten/abgezogenen Rhabarber 
180 g geputzte Erdbeeren 
den Saft einer halben Zitrone 
290 g Gelierzucker 3 : 1 (das bedeutet: drei Teile Früchte und einen Teil Zucker)

und ein Paar saubere/sterile Twist-Off Gläser.


Die Rhabarberstangen putzen, abziehen und in kleine Stücke schneiden.
Die Erdbeeren ebenfalls putzen, halbieren oder vierteln. Je nach Größe ;-)


Die Früchte mit dem 3 : 1 Gelierzucker in einen großen Topf geben, gut vermengen und für ca. 3 bis 4 Stunden beiseite stellen und durchziehen lassen. Es bildet sich in der Zeit erstaunlich viel Saft.


Jetzt den Zitronensaft dazugeben und erhitzen. Dabei immer schön umrühren.
Wenn die Masse kocht, für ca. 4 Minuten (lt. Angabe auf der Gelierzucker-Packung) unter Rühren sprudelnd weiter kochen lassen.

Ich habe zur Sicherheit eine Gelierprobe gemacht. Das heißt einen Tropfen von der heißen Masse auf einen Porzellanteller geben. Wird er fest, ist die Marmelade fertig.
In die vorbereiteten Gläser füllen und den Rand abwischen. Die Deckel fest verschließen und für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.
Umdrehen und abkühlen lassen. Meist gibt es dann während des abkühlen einen knackenden Ton, das heißt so viel wie: die Gläser sind jetzt unter Vakuum verschlossen.

Auf einem frischen Brötchen einfach lecker ;-)


Eure LisaCuisine

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...