Samstag, 30. August 2014

Matcha Cheesecake Blondies

und es "matchat" weiter...



Ich hatte es Euch ja schon bei den Matcha-Muffins mit weißer Schokolade angedroht, dass noch weitere Rezepte mit "Matcha" folgen werden ;-)
Diesmal habe ich mich an diese leckeren Blondies gewagt. Das Rezept habe ich von hier: matchashop.de
Dort steht es unter "Matcha Käsekuchen Brownies". Da sie aber mit weißer Schokolade gebacken werden, habe ich sie kurzer Hand in Blondies umgetauft und auch bei den Zutaten ein paar kleine Änderungen vorgenommen, die meinem Geschmack etwas mehr entsprachen.
Übrigens ist mir auch auch diesmal wieder ein super doofes Missgeschick passiert und ich zweifel jetzt doch langsam an mir. Puh...was soll ich sagen... ich schiebe es einfach mal darauf, dass ich urlaubsreif bin ;-)



Die Zutaten für den Blondies-Teig:
150 g Butter
150 g weiße Schokolade
2 Eier (m)
50 g Zucker (Original: 100 g)
1 Pck. Vanillin-Zucker
2 TL Backpulver (Original: 1 Pck.)
100 g Mehl

Für die Matcha Cheesecake-Masse:
250 g Quark (ich habe 20 %en genommen)
1 Ei (m)
2 EL Zucker (Original: 3 EL)
2 TL Matche (gehäuft)
3 TL heißes Wasser
ich habe außerdem noch noch dazu getan:
1 EL Limettensaft
2 TL Vanillin-Zucker

Als erste habe ich den Blondies-Teig hergestellt. Dazu wird die Schokolade in Stücke gebrochen und in eine Schüssel getan. Nun die Butter in einem Topf zum schmelzenbringen und über die Schokolade gießen. Solange verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist.




Anschließen in eine Rührschüssel umfüllen und den Zucker und die Eier unterrühren, bis ein cremig schaumiger Teig entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, über die Masse sieben und unterrühren.



Den Tee mit dem heißen Wasser in einer kleinen Tasse vermischen. In einer zweiten Schüssel Quark, Zucker, Vanillin-Zucker, Ei, Limettensaft und den angerührten Matcha-Tee geben. Alles gut miteinander verrühren.





Den Boden einer 20 x 20 Backform mit Backpapier auslegen und 2/3 von dem Blondies-Teig als Boden in die Form streichen. Die Matcha-Quarkmasse rüber gießen und den restlichen Teig in Klecksen darauf verteilen.




Und genau an dieser Stelle ist mir mein Missgeschick passiert. Ich hatte alles fertig, als ich auf meinem Küchentisch noch ein einsames Ei liegen sah. Hatte ich etwas... ?? Ja, ich hatte... !! Das Ei hätte eigentlich in die Quarkmasse gehört und ohne das würde sie wohl nie fest werden... na toll... also habe ich mit einem Löffel schnell die Blondies-Teigkleckse aus der Quarkmasse gefischt und auf einem Teller geparkt. Dann die Matcha-Quarkmasse mit einem Löffel vom Blondies-Teig genommen und zurück in die Rührschüssel gegeben. War das eine Matscherei... Ich glaube überall in meiner Küche waren grüne Kleckse verteilt, von mir mal ganz zu schweigen.. Dann habe ich das "verlorene Ei" untergerührt und alles wieder schön in der Form verteilt :-)

In den auf 160 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 40 - 50 Minuten backen.
Ich habe den Kuchen nach der Hälfte der Backzeit mit Alu-Folie abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.
Der Boden ist zwar etwas dunkel geworden, hat geschmacklich aber nicht gestört. Ich würde die Hitze beim nächsten mal wahrscheinlich auf 150 Grad reduzieren und die Blondies etwas eher aus dem Ofen nehmen.


Auskühlen lassen und zurückgelehnt ein kleines Stückchen davon genießen ;-)



Eure Lisa Cuisine

Kommentare:

  1. Och Lieschen.... Kuchen sieht aber trotzdem lecker aus. Deshalb Matcha/Matsche... Und nu erstmal einen schönen Urlaub!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freue mich auch schon auf meinen Urlaub. Muss allerding noch knapp zwei Wochen durchhalten..

      Ja, "Matche" trifft es in diesemFall wirklich gut :-D

      LG
      LisaCuisine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...