Sonntag, 13. Oktober 2013

Schoko-Erdnussbutter-Karamell mit Salzbrezeln


Kennt Ihr das Gefühl auf etwas bestimmtes Appetit zu haben ? Wenn dieses Gefühl dann immer stärker wird und Ihr ihm einfach nachgeben müsst ? Bei mir ist es in letzter Zeit dieser unbändige und unvernünftige Appetit auf Erdnussbutter, Schokolade, Karamell und Salzbrezeln...
Bis jetzt konnte ich ihm tapfer widerstehen, mit dem Wissen, dass es sich hierbei um eine gewaltige Kalorienbombe handeln wird ;-) Tja, was soll ich sagen, Ich habe es nicht geschafft und bin nun doch schwach geworden. Das ist dabei herausgekommen:




ähnelt im Geschmack schon ziemlich den Erdnussbutter-Süßigkeiten (von Reese ;-)) aus den USA, denen ich noch nie lange widerstehen konnte und kann..


Ich habe einen Boden aus zerbröselten Salzbrezeln und Butter hergestellt, von dem ich Euch aber auch sogleich abraten kann. Er haftet einfach nicht zusammen und bleibt beim herauslösen  in der Form zurück  Aber es gibt ja bekanntlich für alles eine Lösung. Ich werde die Brezelbrösel einfach beim nächsten mal zwischen die Schokokaramell-Masse füllen oder einfach mit hinein rühren, da können sie nicht entkommen..Oder die Brezeln als ganzes auf den Boden legen, macht beim schneiden sicher auch wieder Probleme.. Natürlich könnte man auch noch viiiiel mehr Butter nehmen, aber da stehe ich einfach nicht so wirklich daruf, also muss es auch so gehen..
Ansonsten ist diese Süßigkeit einfach ein Traum, jedenfalls für Fans der oben genannten Zutaten. :-))

Ihr benötigt für den Boden: 150g Salzbrezeln, 30 g Butter

Für das Karamell: 250g Zucker, etwas Wasser, 50g Butter (gesalzene), 40g Erdnussbutter + 1 EL, 120 ml Sahne, 175 g Zartbitter-Schokolade, 6-8 Salzbrezeln, 100g dunkle Kuvertüre.


Die Salzbrezeln zerbröseln. Am besten geht das, wenn ihr sie in einen Gefrierbeutel füllt und mit einem Nudelholz verkloppt ;-) Ich würde aber besser zwei Beutel übereinander ziehen, da sie durch die scharfkantigen Salzkristalle leicht kaputt gehen und ihr dann alles in der Küche rumfliegen habt (so wie ich) ;-))
Butter schmelzen und zu den Bröseln gehen. In eine mit Backpapier ausgelegte Form (20 x 20) geben, festdrücken und kühl stellen.


Nun schon mal die Schokolade hacken und in eine Rührschüssel geben.


Eine mittelgroße Pfanne (ich habe vorsichtshalber meine älteste genommen) nehmen und den Boden mit kaltem Wasser bedecken, Zucker dazugeben und alles langsam erhitzen. Solange rühren bis das Wasser eingekocht ist und der Zucker anfängt zu karamellisieren. Das erkennt ihr daran, dass der Zucker hellbraun wird. 50g Butter und 40g Erdnussbutter (der EL kommt später) unterrühren bis alles geschmolzen ist und mit der Sahne ablöschen. Unter ständigem rühren weiter köcheln lassen, bis sich der Karamell auflöst. Kann eine ganze Weile dauern, bis sich die Klumpen lösen...


Dann alles zur Schokolade in die Rührschüssel geben und solange rühren bis sie flüssig ist. Zum Schluss noch 1 EL Erdnussbutter dazugeben und unterrühren. Die Masse auf den Salzbrezelboden verteilen und die restlichen zerkleinerten Brezeln in die Schoko-Karamell-Masse drücken. In den Kühlschrank stellen. Wenn alles abgekühlt ist, die Kuvertüre schmelzen und auf die Masse gießen. Zum fest werden nochmals im Kühlschrank parken und fertig ist diese leckere Kalorienbombe  ;-))


Ich muss mir noch ganz schwer überlegen, ob ich sie mit jemandem teile.. ;-))

Eure LisaCuisine

Kommentare:

  1. Bitte mit mir teilen! :) Oben genannte Zutaten verführen mich genauso wie dich! Und gegen Reese's Peanutbutter Cups konnte ich auch noch nie lange ankämpfen!

    Die Idee mit dem Salzbrezelboden finde ich genial! Schade, dass du anscheinend Probleme hattest beim Auslösen aus der Form... vielleicht hätte es mit harten Laugenbrezeln besser funktioniert?
    liebe Grüsse, Marco

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du auch so süchtig bist, dann teile ich natürlich mit Dir. Ist doch schrecklich, dass man diesen Dingen so ausgeliefert ist ;-))
    Ich habe übrigens neulich ganz zufällig in einem Rezept gelesen, dass man die zerbröselten Salzbrezeln mit etwas flüssiger Kuvertüre vermischen sollte, um sie zu einer festen Masse zu bekommen... vielleicht auch ne Idee.. ??
    Sorry, dass ich jetzt erst kommentiere, aber mich hat eine Erkältung so richtig ausgehebelt :-( Langsam geht es wieder, denn ich verspüre auch schon wieder Lust auf´s backen.. Ein gutes Zeichen :-))

    LG LisaCuisine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...